© Ulf Kühner

Biografie

1984 geboren, erhielt er seinen ersten Oboenunterricht im Alter von 10 Jahren bei Ingolf Jauss an der Städtischen Jugendmusikschule in Göppingen. Nach dem Abitur 2003 und dem Wehrdienst im Heeresmusikkorps 10 in Ulm nahm er im Herbst 2004 sein Studium bei Prof. Nicholas Daniel an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen im Studiengang „Diplom- Musiklehrer mit dem Hauptfach Oboe“ auf, welches er im Sommer 2010 erfolgreich abschloss. Zusätzlich belegte er das Nebenfach „Historische Oboeninstrumente“ bei Ann-Kathrin Brüggemann und Susanne Regel am Institut für Alte Musik der Musikhochschule Trossingen. Im Juli 2013 schloss er das Masterstudium mit dem Profil „Podium Oboe“ bei Prof. Nicholas Daniel ebenfalls erfolgreich ab. Im Laufe seiner Studienzeit gründete er mit Studienkollegen Ensembles mit Besetzungen vom Duo bis hin zum Holzbläserquintett und konnte ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Kammermusik-Repertoire erarbeiten, das bisher in zahlreichen Konzerten im südwest-deutschen Raum präsentiert werden konnte. Er nahm an Meisterkursen im In- und Ausland teil, unter anderem dem Kammermusikkurs der Jeunesse Musicale in Weikersheim, einem Meisterkurs von Nicholas Daniel in Udine (Italien) und Meisterkursen für Oboe d’Amore und Englischhorn bei Sandro Caldini. Seine Erfahrungen als Orchestermusiker konnte er in zahlreichen Orchestern sammeln, er spielte unter anderem 2005 mit der Jungen Süddeutschen Philharmonie Esslingen Benjamin Brittens’ War Requiem, das vom Bayrischen Rundfunk live im Fernsehen übertragen wurde, ebenso spielte er mit der Sinfonietta Tübingen, der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg, der Camerata Viva Tübingen, dem Sinfonieorchester der Musikhochschule Trossingen und dem Ensemble Polyphonie T in Trossingen. Zudem pielte er in verschiedenen Sinfonie- und sinfonischen Blasorchestern in Göppingen und der Region, mit denen er Konzertreisen nach Lettland, Spanien, Italien, Ungarn, Brasilien und in die USA unternahm. In der Spielzeit 2008/09 spielte er bei der Produktion von Mozarts „Zaide“ der Jungen Oper der Staatsoper Stuttgart am Stuttgarter Kammertheater 1.Oboe. Während seines Studiums unterrichtete er an den Musikschulen in Albstadt, Hornberg (Schw.) und Freudenstadt, im September 2013 nahm er seine Lehrtätigkeit an der Musikschule Südschwarzwald in Waldshut-Tiengen auf, zu diesem Schuljahr ebenso an der Jugendmusikschule Bad Säckingen.

Ulf Kühner Oboe - Oboe d‘amore - Englishhorn

© Ulf Kühner

Biografie

1984 geboren, erhielt er seinen ersten Oboenunterricht im Alter von 10 Jahren bei Ingolf Jauss an der Städtischen Jugendmusikschule in Göppingen. Nach dem Abitur 2003 und dem Wehrdienst im Heeresmusikkorps 10 in Ulm nahm er im Herbst 2004 sein Studium bei Prof. Nicholas Daniel an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen im Studiengang „Diplom-Musiklehrer mit dem Hauptfach Oboe“ auf, welches er im Sommer 2010 erfolgreich abschloss. Zusätzlich belegte er das Nebenfach „Historische Oboeninstrumente“ bei Ann-Kathrin Brüggemann und Susanne Regel am Institut für Alte Musik der Musikhochschule Trossingen. Im Juli 2013 schloss er das Masterstudium mit dem Profil „Podium Oboe“ bei Prof. Nicholas Daniel ebenfalls erfolgreich ab. Im Laufe seiner Studienzeit gründete er mit Studienkollegen Ensembles mit Besetzungen vom Duo bis hin zum Holzbläserquintett und konnte ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Kammermusik-Repertoire erarbeiten, das bisher in zahlreichen Konzerten im südwest-deutschen Raum präsentiert werden konnte. Er nahm an Meisterkursen im In- und Ausland teil, unter anderem dem Kammermusikkurs der Jeunesse Musicale in Weikersheim, einem Meisterkurs von Nicholas Daniel in Udine (Italien) und Meisterkursen für Oboe d’Amore und Englischhorn bei Sandro Caldini. Seine Erfahrungen als Orchestermusiker konnte er in zahlreichen Orchestern sammeln, er spielte unter anderem 2005 mit der Jungen Süddeutschen Philharmonie Esslingen Benjamin Brittens’ War Requiem, das vom Bayrischen Rundfunk live im Fernsehen übertragen wurde, ebenso spielte er mit der Sinfonietta Tübingen, der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg, der Camerata Viva Tübingen, dem Sinfonieorchester der Musikhochschule Trossingen und dem Ensemble Polyphonie T in Trossingen. Zudem pielte er in verschiedenen Sinfonie- und sinfonischen Blasorchestern in Göppingen und der Region, mit denen er Konzertreisen nach Lettland, Spanien, Italien, Ungarn, Brasilien und in die USA unternahm. In der Spielzeit 2008/09 spielte er bei der Produktion von Mozarts „Zaide“ der Jungen Oper der Staatsoper Stuttgart am Stuttgarter Kammertheater 1.Oboe. Während seines Studiums unterrichtete er an den Musikschulen in Albstadt, Hornberg (Schw.) und Freudenstadt, im September 2013 nahm er seine Lehrtätigkeit an der Musikschule Südschwarzwald in Waldshut-Tiengen auf, zu diesem Schuljahr ebenso an der Jugendmusikschule Bad Säckingen.

Ulf Kühner

Oboe - Oboe d‘amore - Englischhorn